Richtige Auswahl eines Private Debt-Anbieters

Marcel Herter, Founding Partner bei Herter & Co. GmbH, Frankfurt/Main
Lars Schultz, Vice President bei Herter & Co. GmbH, Frankfurt/Main

    Die Anzahl der Private Debt Funds, die im deutschen Markt agieren, ist in den vergangenen zehn Jahren nach der Finanzkrise deutlich gestiegen. Sie sind mittlerweile eine etablierte Alternative zur klassischen LBO Bankfinanzierung aber auch zum Bankkredit bei mittelständischen Unternehmen, vor allem dann, wenn die gewünschte Finanzierung im Bankenmarkt nicht verfügbar ist.

    Der Aufstieg von Private Debt ist neben der hohen institutionellen Liquidität im Markt und dem allgemeinen Anlagedruck auch der restriktiveren Kreditvergabe der Banken nach der Finanzkrise zuzuschreiben. Auch alternative Märkte wie z.B. der Bon-M-Markt stehen oft nicht mehr zur Finanzierung von dem Investment Grade Rating in Richtung Non-Investment Grade bewegt, desto eher ist ein Debt Fund die vorzuziehende Alternative. Debt Funds – selbst solche, die konservativ agieren – müssen allerdings aufgrund des erhöhten Kreditrisikos und auch wegen der, im Vergleich zu Banken, höheren Refinanzierungsaufwendungen ein höheres Pricing ansetzen.

     

    Gerne können Sie den Artikel im FYB-Webshop ordern:

    Marcel Herter, Founding Partner bei Herter & Co. GmbH, Frankfurt/Main
    mh@herter-co.de

    Lars Schultz, Vice President bei Herter & Co. GmbH, Frankfurt/Main
    schultz@herter-co.de

    Kommentare

    Antworten

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.