ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN
Editorials

Konstruk­tive Disrup­tion durch radi­kale Offenheit

Im Zeit­al­ter der Digi­ta­li­sie­rung ändert sich die Umwelt schnell. Doch um den digi­ta­len Wandel zu verste­hen, stel­len die meis­ten Analy­sen die falsche Frage, nämlich: Wie verän­dern die neuen Tech­no­lo­gien uns? Die wich­ti­gere Frage lautet aber: Wie müssen wir uns verän­dern, welche Eigen­schaf­ten müssen wir haben, um mit dem Wandel umzu­ge­hen? Je schnel­ler die Umbrü­che in der Gesell­schaft, desto zentra­ler wird Offen­heit als Hand­lungs­ma­xime. Offen­heit ist die Tugend der digi­ta­len Epoche.

Probie­ren Sie im Restau­rant jedes Mal ein neues Gericht aus? Fahren Sie an Urlaubs­orte, die sie noch nicht kennen? Dann haben Sie ziem­lich wahr­schein­lich einen hohen Wert beim Persön­lich­keits­merk­mal „Offen­heit“. Menschen, die der Welt gegen­über offen sind, wählen eher progres­sive und libe­rale Parteien. Die Forschung zeigt: Offen­heit ist ein besse­rer Indi­ka­tor, um Wahl­ver­hal­ten vorher­zu­sa­gen, als klas­si­sche Merk­male wie Auffas­sun­gen über Steu­er­po­li­tik. Sind Sie beson­ders struk­tu­riert, diszi­pli­niert und halten Ihre Verspre­chen? Dann haben Sie vermut­lich einen hohen Wert bei „Verläss­lich­keit“. Verläss­li­che Menschen legen Wert auf Ordnung und kommen selten zu Termi­nen zu spät. Wenig über­ra­schend wählen verläss­li­che Menschen eher tradi­tio­nelle und konser­va­tive Parteien.

 

Gerne können Sie den Arti­kel im FYB-Webshop ordern:

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de