ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Bayern Kapital erhält weitere 115 Mio. Euro für bayerische Start-ups

Kate­gorie: Venture Capi­tal
Foto: Roman Huber, Geschäfts­führer von Bayern Kapi­tal
30. Juni 2020

Wach­s­tum­skap­i­tal Land­shut / München — Der vom Bayerischen Wirtschaftsmin­is­terium initi­ierte, erfol­gre­iche Wach­s­tums­fonds Bayern erhält einen kapi­tal­starken Nach­fol­ger. Mit 115 Millio­nen Euro ausges­tat­tet wird der Wach­s­tums­fonds Bayern 2 erneut von Bayern Kapi­tal verwal­tet, der 100-prozen­ti­­gen Tochter der LfA Förder­bank Bayern für Venture Capi­­tal-Invest­­ments. Die Mittel aus dem Wach­s­tums­fonds sollen inno­v­a­tive und tech­nolo­gieori­en­tierte Start-ups des Freis­taats Bayern dabei unter­stützen, großvo­lu­mige Finanzierungsrun­den in Koop­er­a­tion mit privaten Inve­storen abzuschließen.

Bayerns Wirtschaftsmin­is­ter Hubert Aiwanger: „Mit dem ersten Wach­s­tums­fonds Bayern haben wir bere­its viele inno­v­a­tive Unternehmen begleitet. Jetzt setzen wir mit dem Wach­s­tums­fonds Bayern 2 gemein­sam mit Bayern Kapi­tal das Erfol­gskonzept fort: Wir unter­stützen junge Unternehmen durch Wach­s­tums­fi­nanzierun­gen dabei, ihr Produkt erfol­gre­ich im Markt zu platzieren und sich langfristig zu erfol­gre­ichen, inter­na­tional wettbe­werb­s­fähi­gen Unternehmen zu entwick­eln.“

Die Erfol­gs­bi­lanz des Wach­s­tums­fonds Bayern spricht für sich: Insge­samt 70 Millio­nen Euro hat Bayern Kapi­tal in den vergan­genen fünf Jahren in 23 Start-ups aus dem Fonds investiert und dabei durch Koop­er­a­tion mit in- und ausländis­chen Inve­storen, wie beispiel­sweise privaten Venture-Capi­­tal-Gebern oder Family Offices, weit­ere rund 300 Millio­nen Euro privates Kapi­tal für Bayerns Grün­der mobil­isiert.

„Gerade im Tech­nolo­giesek­tor brauchen Unternehmen für langfristi­gen Erfolg nicht nur Entwick­lungszeit, sondern vor allem finanzielle Unter­stützung. Inter­na­tion­al­isierungsstrate­gien und die Erschließung neuer Märkte, aber auch Zulas­sungsstu­dien und die Weit­er­en­twick­lung oder Diver­si­fika­tion der eige­nen Produk­t­palette sind kapi­tal­in­ten­siv und stellen junge Unternehmen häufig vor immense Heraus­forderun­gen. Wir freuen uns deshalb, mit dem Wach­s­tums­fonds Bayern 2 die Inno­va­tions­führer des Freis­taats auch weit­er­hin bei großvo­lu­mi­gen Finanzierungsrun­den verlässlich unter­stützen zu können“, sagt Roman Huber (Foto), Geschäfts­führer von Bayern Kapi­tal.

„Ob Service-Roboter von Robo­tise, hochau­flösende LiDAR-Sensoren von Blick­feld, der smarte ProGlove-Hand­schuh zur Opti­mierung von Ferti­gung­sprozessen, das Moleku­lar­­di­ag­nos­tik-Unternehmen GNA Bioso­lu­tions, das derzeit mit großen Schrit­ten die Entwick­lung eines Corona-Schnel­l­tests vorantreibt, oder die Regens­burger Numares AG, die diag­nos­tis­che Tests auf Basis von NMR-Tech­nolo­gie anbi­etet: Mit dem Wach­s­tums­fonds Bayern konnten wir in den vergan­genen Jahren eine breite Palette zukun­fts­fähiger Unternehmen dabei unter­stützen, auch größere Finanzierungsrun­den mit nationalen und inter­na­tionalen Inve­storen abzuschließen“, resümiert Dr. Georg Ried, eben­falls Geschäfts­führer von Bayern Kapi­tal.

Die mit 115 Millio­nen Euro noch einmal um 15 Millio­nen Euro kapi­tal­stärkere zweite Auflage des Wach­s­tums­fonds Bayern kann den Inno­­va­­tions-Führern des Freis­taats situ­a­tion­s­gerecht Invest­mentvo­lu­mina zwis­chen zwei und im Einzelfall auch bis zu zehn Millio­nen Euro je Beteili­gungsnehmer bere­it­stellen. Generelle Bedin­gung für eine Beteili­gung durch den Wach­s­tums­fonds Bayern 2 ist, dass sich mindestens ein weit­erer privater Investor zu gleichen Kondi­tio­nen engagiert. So haben die Start-ups nicht nur Aussicht auf größere Kapi­talvo­lu­mina, sondern prof­i­tieren auch von der Fach­ex­per­tise sowie dem regionalen und inter­na­tionalen Netzw­erk der Invest­ment­part­ner.

„Im ganzen Freis­taat brin­gen Bayerns Grün­der span­nende und inno­v­a­tive Geschäftsmod­elle hervor — von Passau bis Würzburg, von Regens­burg bis Augs­burg. Um auf dem Markt Erfolg zu haben, sind junge Unternehmen jedoch häufig auf staatliche Finanzierungsin­stru­mente angewiesen. Das gilt sowohl in konjunk­turell schwachen Zeiten als auch in Wach­s­tum­sphasen. Ohne gezielte Förderung würden vielver­sprechende Ideen häufig in entschei­den­den Momenten auf der Strecke bleiben, weil den Unternehmen Geld für größere Investi­tio­nen fehlt. Der Wach­s­tums­fonds Bayern 2 ist deshalb ein wichtiges Werkzeug, um den langfristi­gen Unternehmenser­folg von Bayerns Tech­nolo­gieführern voranzutreiben“, sagt Dr. Otto Beierl, Vorstandsvor­sitzen­der der LfA Förder­bank Bayern.

Wach­s­tums­fi­nanzierun­gen für High­­tech-Unternehmen kommen letztlich dem gesamten Wirtschafts­stan­dort Bayern zugute: Rund 1.700 hochqual­i­fizierte, neue Arbeit­splätze und viele inno­v­a­tive Geschäftsmod­elle ‚Made in Bavaria‘ in verschiede­nen Zukun­ftsin­dus­trien sind allein dank des ersten Wach­s­tums­fonds im Freis­taat entstanden.

Bayerns Wirtschaftsmin­is­ter Hubert Aiwanger: „Der Wach­s­tums­fonds Bayern 2 ist ein wichtiger Bestandteil unseres wirtschaft­spoli­tis­chen Kurses. Wir möchten in allen Regierungs­bezirken langfristig viele starke Clus­ter für Wirtschaftswach­s­tum bilden und gleichzeitig Zukun­fts­branchen gezielt fördern. Dadurch sich­ern wir die Arbeit­splätze von heute und schaf­fen gleichzeitig die beru­flichen Perspek­tiven für morgen.“

Über Bayern Kapi­tal
Die Bayern Kapi­tal GmbH mit Sitz in Land­shut wurde auf Initia­tive der Bayerischen Staat­sregierung 1995 als 100-prozentige Tochterge­sellschaft der LfA Förder­bank Bayern gegrün­det. Bayern Kapi­tal stellt als Venture-Capi­­tal-Gesellschaft des Freis­taats Bayern den Grün­dern inno­v­a­tiver High-Tech-Unternehmen und jungen, inno­v­a­tiven Tech­nolo­gie­un­ternehmen in Bayern Beteili­gungskap­i­tal zur Verfü­gung. Bayern Kapi­tal verwal­tet derzeit 13 Beteili­gungs­fonds mit einem Beteili­gungsvol­u­men von rund 500 Millio­nen Euro. Bislang hat Bayern Kapi­tal rund 320 Millio­nen Euro Beteili­gungskap­i­tal in über 275 inno­v­a­tive tech­nolo­gieori­en­tierte Unternehmen aus verschieden­sten Branchen investiert, darunter Life Sciences, Soft­ware & IT, Werk­stoffe & Neue Mate­ri­alien, Nanotech­nolo­gie sowie Umwelt­tech­nolo­gie. So sind in Bayern über 7.500 Arbeit­splätze dauer­haft in zukun­fts­fähi­gen Unternehmen entstanden.
www.bayernkapital.de

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de