ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Ambienta verkauft Plattformunternehmen SF-Filter an Equistone

Foto: Stefan Maser Geschäfts­füh­rer und Part­ner bei EQUISTONE in München
Weitere News
30. Septem­ber 2022

Mailand/London/Paris/München – Ambi­enta SGR SpA („Ambi­enta“), einer der größ­ten euro­päi­schen Vermö­gens­ver­wal­ter mit Schwer­punkt auf ökolo­gi­scher Nach­hal­tig­keit, hat eine Verein­ba­rung über den Verkauf seines Port­­fo­­lio-Unter­­neh­­mens SF-Filter Group („SF-Filter”), Euro­pas führen­dem Anbie­ter von Mobil- und Indus­trie­fil­tern, an Fonds erzielt, die von Equi­stone Part­ners Europe („Equi­stone”) bera­ten werden.

Nach­dem Ambi­enta die Bedeu­tung der Filter­bran­che für die Förde­rung von Nach­hal­tig­keits­trends erkannt hatte, erwarb der Inves­tor im Januar 2016 eine Mehr­heits­be­tei­li­gung an SF-Filter. Mit der Unter­stüt­zung von Ambi­enta wurde SF-Filter erfolg­reich von einem eigen­tü­mer­ge­führ­ten zu einem Mana­ge­­ment-geführ­­ten Unter­neh­men mit einem erfah­re­nen Führungs­team und einer moder­nen länder­über­grei­fen­den Matrix-Orga­­ni­­sa­­tion umgebaut.

SF-Filter ist das führende euro­päi­sche Vertriebs­un­ter­neh­men für Mobil- und Indus­trie­fil­ter (Non-Auto­­mo­­tive) für den Sekun­där­markt: Seine 140.000 verschie­de­nen Filter­ar­ten leis­ten einen wich­ti­gen Beitrag zur Redu­zie­rung von Schad­stoff­emis­sio­nen und Energieverbrauch

Unter dem neuen Eigen­tü­mer Ambi­enta wurde ein ERP-System1 einge­führt, das alle Unter­neh­mens­funk­tio­nen und Länder einbin­det; ein Online-Shop wurde mit dem Ziel auf- und ausge­baut, einen Groß­teil des Vertriebs abzu­de­cken. Die Liefer­kette wurde neu gestal­tet und opti­miert, indem die Anzahl der loka­len Lager redu­ziert und gleich­zei­tig das Service­ni­veau für die Kunden erhöht wurden. Es wurde eine konse­quente Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie verfolgt mit beträcht­li­chen Auswir­kun­gen auf das Liefer­ket­ten­ma­nage­ment und den Ener­­gie- und Wasser­ver­brauch, der um 6 Prozent bzw. 31 Prozent gesenkt wurde. Alle wirt­schaft­li­chen Gewinne wurden in den Ausbau des Unter­neh­mens und Lager­be­stände inves­tiert, um den mitt­ler­weile größ­ten und wett­be­werbs­fä­higs­ten One-Stop-Shop für Filter­lö­sun­gen zu schaf­fen in Europa.

SF-Filter mit Haupt­sitz in Bachen­bül­ach (Schweiz) unter­hält heute Vertriebs- und Logis­tik­zen­tren in Deutsch­land, Öster­reich, Frank­reich und Polen und bedient darüber hinaus eine Reihe von Export­märk­ten. Das Unter­neh­men belie­fert über 27.000 Kunden in vielen euro­päi­schen Ländern mit Filtern für Öl, Luft, Kraft­stoff, Hydrau­lik, Pneu­ma­tik, Flüs­sig­kei­ten, Entstau­bung und Klima­tech­nik. Das Produkt­sor­ti­ment umfasst mehr als 140.000 Filter­ty­pen, von denen 40.000 stän­dig auf Lager und jeder­zeit liefer­bar sind. Mailand/London/Paris/München, 29 September
www.ambientasgr.com

Mit Blick auf die Inves­t­­ment-Stra­­te­­gie von Ambi­enta ist SF-Filter eine Inves­ti­tion mit Schwer­punkt Umwelt­schutz. Allein im Jahr 2021 reinig­ten die Produkte von SF-Filter 2.169 Kubik­ki­lo­me­ter Luft, was einer Luft­säule von 37 Kilo­me­tern Höhe über dem New Yorker Stadt­teil Manhat­tan entspricht. Die Filter des Unter­neh­mens reinig­ten außer­dem 5.292 Millio­nen Kubik­me­ter Wasser, was dem jähr­li­chen Wasser­ver­brauch von rund 29 Millio­nen Haus­hal­ten entspricht. Die Produkte von SF-Filter entfern­ten 26.266 Tonnen Schad­stoffe und sorg­ten für deren ordnungs­ge­mäße Entsor­gung. Das ist die glei­che Menge an gefähr­li­chen Abfäl­len, die 141.000 EU-Bürger jedes Jahr produ­zie­ren. Was die Auswir­kun­gen auf die Nach­hal­ti­gen Entwick­lungs­ziele (SDG) der Verein­ten Natio­nen betrifft, trägt die Tätig­keit von SF-Filter zu SDG 6 (saube­res Wasser und Sani­tär­ein­rich­tun­gen) und SDG 12 (nach­hal­ti­ger Konsum und Produk­tion) bei.

Stefano Bacci, Part­ner bei Ambi­enta, sagte: „SF-Filter ist ein Para­de­bei­spiel für die Inves­t­­ment-Philo­­so­­phie von Ambi­enta: ein Erst-Inves­t­­ment in ein Unter­neh­men mit einer sehr star­ken ökolo­gi­schen Ausrich­tung, das die Grund­lage für Wachs­tum und Stabi­li­tät bildet. Ambi­enta hat das Unter­neh­men durch tief­grei­fende orga­ni­sa­to­ri­sche und betrieb­li­che Maßnah­men umge­baut, was letzt­lich zu mehr Wachs­tum und höhe­rer Renta­bi­li­tät geführt hat.”

Daniel Infan­ger, CEO der SF-Filter Group, sagte: „Wir danken Ambi­enta für die starke Unter­stüt­zung bei der stra­te­gi­schen Neuaus­rich­tung unse­res Unter­neh­mens in den letz­ten Jahren. Gemein­sam haben wir ein ganzes Bündel von Maßnah­men beschlos­sen, die es der SF-Filter Group ermög­licht haben, ihre führende Posi­tion in Europa weiter zu festi­gen, ihre Effi­zi­enz und Kunden­ori­en­tie­rung zu stei­gern und nach­hal­ti­gen Wert zu schaf­fen. Das Unter­neh­men ist heute stär­ker denn je und mit dem neuen Part­ner Equi­stone hervor­ra­gend aufge­stellt für die nächs­ten Wachstumsschritte.”
Über die finan­zi­el­len Details der Trans­ak­tion haben die Parteien Still­schwei­gen vereinbart.

Ambi­enta wurde bei der Trans­ak­tion von RW Baird (M&A Verkäu­fer­seite), von Dechert, Niede­rer Kraft Frey und Wolf Theiss bei der recht­li­chen Due Dili­gence, von KPMG bei der finan­zi­el­len und steu­er­li­chen Due Dili­gence und von Roland Berger bei der Commer­cial Due Dili­gence beraten.

Verant­wort­lich für die Trans­ak­tion seitens Equi­stone sind Stefan Maser, David Zahnd und Roman Emanuel Hegglin.

Equi­stone wurde bei der Trans­ak­tion bera­ten von Enqcor (M&A Advi­sory), Boston Consul­ting Group (Commer­cial), Alva­rez & Marsal (Finan­cial), Bär & Karrer (Legal & Tax), Latham & Watkins (Legal Germany), Howden (Insurance) und Houli­han Lokey (Debt Advisory).

Über Ambi­enta
Ambi­enta ist ein euro­päi­scher Inves­tor für ökolo­gi­sche Nach­hal­tig­keit auf priva­ten und öffent­li­chen Märk­ten. Von Mailand, London, Paris und München aus verwal­tet Ambi­enta ein Vermö­gen von mehr als 3 Milli­ar­den Euro. Der Schwer­punkt liegt dabei auf Inves­ti­tio­nen in private und öffent­li­che Unter­neh­men, die von ökolo­gi­schen Mega­trends ange­trie­ben werden und deren Produkte oder Dienst­leis­tun­gen die Ressour­cen-Effi­­zi­enz und den Umwelt­schutz verbes­sern. Im Private Equity-Bereich hat Ambi­enta bisher 57 Inves­ti­tio­nen getä­tigt. Im Public- Equity-Sektor hat Ambi­enta einen der welt­weit größ­ten Abso­lute-Return-Fonds aufge­legt, der voll­stän­dig auf ökolo­gi­sche Nach­hal­tig­keit ausge­rich­tet ist, und verwal­tet eine ganze Reihe nach­hal­ti­ger Produkte von risi­ko­ar­men Multi-Asset-Fonds bis hin zu Long-Only-Akti­en­­fonds. www.ambientasgr.com

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de