Allgemein

Series-B: Insurtech Start-up Clark sammelt USD 29-Millionen ein

Berlin – Im Rahmen einer zweiten Finanzierungsrunde konnte das Start-up Clark (www.clark.de) USD 29 Mio. einsammeln. Als Lead-Investoren kamen mit dem kanadischen Early Stage Investor Portag3 Ventures und dem VC Fonds White Star Capital zwei neue Gesellschafter hinzu. Darüber hinaus nahmen auch bestehende Investoren wie Coparion, Kulczyk Investments und Yabeo Capital sowie der Fintech Company Builder FinLeap an der Finanzierungsrunde teil.

Clark bietet als digitaler Versicherungsmanager Kunden die Abwicklung des gesamten Versicherungsgeschäfts über eine App an und deckt hierfür das Angebot von 160 Versicherern ab. Mit dem frischen Kapital soll die weitere Expansion vorangetrieben und neue Kundengruppen erschlossen werden.-  Das vor drei Jahren gegründete Unternehmen Clark will den Kunden dabei unterstützen, Versicherungsverträge zu verwalten, Versicherungslücken ausfindig zu machen und mit entsprechend günstigen Angeboten kooperierender Versicherungen zu schließen. Zusätzlich kann der Nutzer seine Versicherungsdaten hinterlegen und im Schadensfall entsprechende Meldungen über die App verwalten und ausführen. – Clark beschäftigt aktuell knapp 20 Mitarbeiter, den Großteil davon in der Softwareentwicklung.

Dr. Christopher Oster, CEO (Foto)  besitzt herausragende Erfahrung in der Gründung und Führung stark wachsender Unternehmen. Vor der Gründung von Clark begleitete er Wimdu als Co-Founder in der Rolle des COO und war für das operative Geschäft und die internationale Expansion des Angebots verantwortlich. Zuvor war Christopher mehrere Jahre bei der Boston Consulting Group als Berater für Unternehmen der Finanzbranche aktiv.

Interessant scheinen Unternehmen wie Clark zu sein, die nicht nur ein skalierbares Geschäft vorweisen, sondern zudem noch für Kooperationen in viele Richtungen offen sind. Denn profitieren kann von dem Erfolg des Insurtechs im Prinzip jede Versicherung, die über ein funktionierendes Online-Business verfügt.

Berater: LUTZ | ABEL hat Clark bereits bei der Serie A-Finanzierungsrunde im Jahr 2016 begleitet, in der das Start-up ebenfalls eine bemerkenswerte Summe in Höhe von EUR 13,2 Mio. aufnehmen konnte. Berater Clark:
Dr. Marco Eickmann, LL.M. (Partner), Philipp Hoene (Associate), Jan-Phillip Kunz, LL.M. (Associate)

Über LUTZ | ABEL
Die Wirtschaftskanzlei LUTZ | ABEL berät mit rund 60 Rechtsanwälten und Büros in München, Hamburg, Stuttgart und Brüssel in allen Fragen des Wirtschaftsrechts. www.lutzabel.com

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.