ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Kim Kardashian will Private Equity Investorin werden

Foto: Kim Karda­shian und Ex-Carlyle Inves­tor Jay Sammons (re.)
Weitere News
13. Septem­ber 2022

Los Ange­les — Ameri­kas belieb­ter Reality-Star stockt ihr Reper­toire auf und hat gerade eine weitere Berufs­be­zeich­nung in ihr Port­fo­lio aufge­nom­men — Private Equity Investorin.

Karda­shian grün­det zusam­men mit Jay Sammons (Foto rechts), dem ehema­li­gen Leiter des Konsum­gü­ter­ge­schäfts von Carlyle, die Private-Equity-Firma SKKY Part­ners, die in Unter­neh­men aus den Berei­chen Konsum­gü­ter, Gast­ge­werbe, Luxus, digi­ta­ler Handel und Medien inves­tie­ren wird, wie das Wall Street Jour­nal zuerst berich­tete. Laut dem Jour­nal wird SKKY sowohl Kontroll- als auch Minder­heits­be­tei­li­gun­gen an den Ziel­un­ter­neh­men übernehmen.

Sammons, der Carlyle diesen Sommer verließ, nach­dem er mehr als 16 Jahre bei der führen­den Private-Equity-Firma verbracht hatte, ist bekannt für seine Wetten auf Marken wie Supreme und Beats by Dre. Als lang­jäh­ri­ger Freund der Karda­shi­ans trat Sammons offen­bar an Karda­shian und ihre Mutter, Kris Jenner, mit der Idee heran, das Unter­neh­men zu grün­den. Jenner wird SKKY als Part­ne­rin beitre­ten, berich­tet das Journal.

Sammons plant, das Tages­ge­schäft der Firma von Boston aus zu leiten, wo er lebt, während das zweite Büro von SKKY in Karda­shi­ans Heimat­stadt Los Ange­les sein wird. Karda­shian teilte dem Jour­nal mit, dass das Unter­neh­men seine erste Inves­ti­tion vor Ende 2022 täti­gen möchte und plant, sich in Kürze an insti­tu­tio­nelle Anle­ger zu wenden, um Kapi­tal zu beschaf­fen. Weder Sammons noch Karda­shian gaben Einzel­hei­ten über die voraus­sicht­li­che Größe des Fonds bekannt, den sie aufbrin­gen wollen.

Karda­shian ist die jüngste Promi­nente, die in die Welt des priva­ten Kapi­tal­ma­nage­ments vorstößt, nach­dem die Tennis­star Serena Williams seit vergan­ge­nem Monat haupt­be­ruf­lich im Bereich Risi­ko­ka­pi­tal arbei­tet. Für Karda­shian ist Private Equity jedoch nur ein weite­rer Neben­er­werb und nicht ihr Haupt­be­tä­ti­gungs­feld, zumin­dest im Moment.

Karda­shi­ans Vorstoß in die Grün­dung einer Unter­­wä­­sche- und Loun­­­ge­­wear-Marke, Skims, machte sie zur Milli­ar­dä­rin — das Unter­neh­men wurde zuletzt mit 3,2 Milli­ar­den Dollar bewer­tet, ihr Anteil lag bei über 1 Milli­arde Dollar. Außer­dem hat sie in diesem Jahr in Zusam­men­ar­beit mit dem Konsum­gü­ter­kon­zern Coty, einem Inves­tor ihres Schön­heits­un­ter­neh­mens, eine Haut­­pflege-Serie mit neun Produk­ten auf den Markt gebracht.

 

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de