Allgemein

Family Office Lennertz & Co. veräußert erfolgreich weitere Beteiligung

Hamburg – Das Hamburger Family Office Lennertz & Co. hat seine Beteiligung an der FCF Holding GmbH (u. a. „Eat Happy“) veräußert. Den Wachstumskurs des Sushi-Anbieters Eat Happy hat das Family Office in den vergangenen eineinhalb Jahren tatkräftig unterstützt. In dieser Zeit ist der Kölner „Shop-in-Shop“-Spezialist für Sushi in Supermärkten in Deutschland und Österreich von 100 auf über 350 Geschäfte gewachsen.

Im vergangenen Jahr war Lennertz & Co. mit einer signifikanten Beteiligung bei Eat Happy eingestiegen und hat innerhalb von eineinhalb Jahren eine Verkaufsoption mit einem deutlich zweistelligen Gewinn für seine Investoren realisiert. „Wir freuen uns, dass wir den starken Wachstumskurs von Eat Happy auf einer wichtigen Wegstrecke begleiten konnten,“ sagt Philipp Lennertz (Foto), geschäftsführender Gesellschafter von Lennertz & Co.  

Lennertz & Co. investiert aktiv in Unternehmen und bündelt als Family Office Teile der Mandantengelder – vornehmlich von Familienunternehmern –, um im Gesamtvermögens-Kontext eine Private Equity-Quote auf- und auszubauen.

Seit kurzem nutzt Lennertz & Co. den dafür geschaffenen „Family Equity Fund“, um fokussiert in den europäischen Mittelstand und in profitable Unternehmen zu investieren. Dabei profitieren die Mandanten sowohl von Direktbeteiligungen als auch von einem teils exklusiven Mix aus Private Equity Funds des Mittelstands, mit einem klaren regionalen Fokus auf D/A/CH und Skandinavien (u. a. Afinum, Cipio Partners, EQT, Nordic Capital).

Bereits im Jahr 2015 hatte sich Lennertz & Co. an dem äußerst profitablen On- und Offline-Brillenhändler „Brillen.de“ im Rahmen einer Kapitalerhöhung beteiligt und dadurch die erfolgreiche Expansionsstrategie mit ermöglicht. Die Investoren konnten durch den Verkauf Mitte 2016 einen Gewinn im dreistelligen Prozentbereich vereinnahmen.

Erst kürzlich wurde erneut ein Direktinvestment in Form einer Minderheitsbeteiligung in den On- und Offline-Sportartikelhändler „21 Sports Group“ eingegangen.

Um die sich bietenden Opportunitäten eingehend zu prüfen, steht dem Family Equity Fund ein kompetentes Team zur Verfügung, das auf eine jahrzehntelange Private-Equity-Erfahrung zurückblicken kann. Die Teammitglieder und Berater waren vorher für Goldman Sachs, Bain Capital, Capiton, EMC, MIG, Swift Capital oder auch 3i tätig. Zudem besteht der Beirat des Funds aus namhaften Industrie- und Private-Equity-Experten wie etwa Prof. Dr. Heinrich von Pierer, Prof. Dr. Klaus Wucherer sowie Stefan Theis.

„Da wir am Markt nichts gefunden haben, was den Bedürfnissen unserer Mandanten im Hinblick auf Private-Equity-Engagements entsprochen hat, haben wir ein eigenes Pooling-Vehikel geschaffen. Mit diesem bieten wir unseren Familienunternehmern attraktive und aussichtsreiche Anlagechancen in mittelständische Wachstumsfirmen an,“ so Philipp Lennertz.

Über Lennertz & Co.
Lennertz & Co. ist ein inhabergeführtes Family Office mit klarem Fokus auf Weiterentwicklung und Wertsteigerung des Vermögens seiner Mandanten. Hierfür betrachten wir eingehend und fortlaufend deren individuelle Familien-, Unternehmens- und Vermögenslage unter Berücksichtigung der rechtlich und steuerlich relevanten Rahmenbedingungen.

Unsere Investitionsempfehlungen stehen im Einklang mit der persönlichen Präferenz der Mandanten. Dabei profitieren diese von unserer Unabhängigkeit, etwa bei der Einschätzung globaler Investment-Opportunitäten, deren Auswahl sowie ihrer diskreten Umsetzung. Als unternehmerisch agierendes Multi Family Office teilen wir den Anspruch unserer Mandanten an schnelle, profunde und sichere Entscheidungen. So verfügt Lennertz & Co. über eine Vielzahl von BaFin-Lizenzen, die uns als Finanzdienstleistungsunternehmen mit höchstem Qualitätsstandard ausweisen.

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.