Allgemein

eSolve-Grupp wird an IT-Projektdienstleister Pentasys verkauft

München – Die eSolve Holding GmbH hat die aus mehreren Gesellschaften bestehende eSolve-Gruppe an den IT-Projektdienstleister Pentasys veräußert. Der Verkäufer und die Zielgesellschaften ließen sich bei der gestern vollzogenen Transaktion von der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft beraten. – Über den Kaufpreis wurde auf Wunsch der Parteien Stillschweigen bewahrt.

Die unter anderem aus den beiden Münchner IT-Dienstleistern und Softwareentwicklern eSolve AG und santix AG bestehende eSolve-Gruppe entwickelt App-, Mobile-, Big-Data- und Cloudlösungen sowie IT-Strategien und Zahlungssysteme für Großkunden, insbesondere Automobilhersteller und Banken.

Die im Jahr 2000 gegründete und schnell gewachsene eSolve AG zählte zu den Siegern des Great-Place-to-Work-Wettbewerbs „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2016“. Aktuell beschäftigt die eSolve-Gruppe über 150 Mitarbeiter.

Die Münchner Pentasys AG gehört zu französischen Ausy-Gruppe, einem in Frankreich börsennotierten Anbieter von Ingenieurdienst-leistungen und IT-Consulting mit ca. 5.000 Mitarbeitern, das seit Anfang 2017 wiederum dem internationalen Personaldienstleister Randstad untersteht.

Für die eSolve Holding GmbH: Luther
Mergers & Acquisitions: Dr. Christian Rodorff, LL.M., Dr. Andreas Kloyer (beide Federführung, beides Partner, München), Michael Ströbel, LL.M. (Stuttgart)

Arbeitsrecht: Christian Dworschak (Partner, München)
Kartellrecht: Dr. Helmut Janssen, LL.M. (Partner, Düsseldorf/ Brüssel)

Für Pentasys: Friedrich Graf von Westphalen (Freiburg): Gerhard Manz

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.