Softbank beteiligt sich an Wirecard

2. Mai 2019 - Wirecard AG und SoftBank Group Corp., Japan, haben eine verbindliche Grundsatzvereinbarung unterzeichnet, wonach ein Unternehmen der SoftBank Group (SoftBank) rund EUR 900 Mio. im Rahmen einer Wandelschuldverschreibung in Wirecard investiert.

Dazu 3 Fragen an
Markus Braun

Markus Braun, CEO von Wirecard in München
iris.stoeckl@wirecard.com

2. Mai 2019

1 - Wie kam es zu der „Partnerschaft“ von Wirecard und Softbank?

Als internationale Innovatoren fokussieren wir uns stark darauf, unsere Netzwerke zu erweitern und Geschäftschancen für Unternehmen mit bahnbrechenden Ideen zu kreieren. Mit SoftBank haben wir einen Partner gefunden, der nicht nur unsere Leidenschaft für neue Technologien teilt, sondern auch weltweit die neuesten Innovationen gemeinsam vorantreiben will. Darüber hinaus werden wir dank dieser möglichen Partnerschaft die Märkte für unsere Produkte in Ostasien erschließen und damit unsere Position in Asien stärken.

2 - Wieviel Prozent wird Softbank an Wirecard erwerben und wie konstruieren Sie die Beteiligung?

Wir planen eine Wandelschuldverschreibung begeben, die nach Ablauf von 5 Jahren zum Wandlungspreis von EUR 130 pro Wirecard Aktie in insgesamt 6.923.076 Wirecard Aktien – das entspricht derzeit ca. 5,6 % des Grundkapitals – gewandelt werden kann. Über die Ausgabe dieser Wandelschuldverschreibung an Softbank unter Ausschluss des Bezugsrechts der gegenwärtigen Aktionäre soll die Hauptversammlung der Wirecard AG am 18. Juni 2019 entscheiden.

In diesem Zusammenhang haben wir ein Memorandum of Understanding (MoU) über eine strategische Partnerschaft im Bereich digitaler Payment-Lösungen unterzeichnet. Dies beinhaltet, dass die SoftBank Group Wirecards geografische Expansion nach Japan und Südkorea unterstützt und zugleich die Zusammenarbeit mit den globalen Portfoliogesellschaften der SoftBank Group für digitale Payments, Analytics/AI sowie innovative digitale Finanzdienstleistungen ermöglicht.

3 - Welche Pläne haben Sie noch für die nähere Zukunft? In Japan ist Wirecard ja bereits gut mit ANA Airlines vertreten.

Des Weiteren ist geplant, die Zusammenarbeit mit Softbank auf den Bereich digitaler Kreditvergabe zu erweitern, um die hochwertigen Kundenportfolios, die starke Liquidität und die innovativen Finanzdienstleistungen vorteilhaft zu nutzen.

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.