3 Fragen an kluge Köpfe aus der Branche

Carl-Jan von der Goltz | Maturus Finance GmbH in Hamburg

Dr. Christoph Ludwig | BLL Braun Leberfinger Ludwig, München

Dr. Barbara Koch-Schulte | P+P Pöllath + Partners, München

Marcus Nothhelfer | Arqis Rechtsanwälte, München

Philipp Hübl | Universität der Künste Berlin

Florian Hirschmann | Reed Smith LLP

Nils Seebach | Spryker Systems, Factor-A, Wald & Wiese Holding und Etribes Connect

Ralf Schremper | Oakley Capital

Robert Clausen | Syngroh Capital

Dr. Steffen Oppenländer | Milbank

3 Fragen an... kluge Köpfe aus der Branche

Deutsche Finanzierungslandschaft im Wandel

14. März 2019 - Deutschland erlebt einen schleichenden, aber gravierenden Wandel in der Finanzierungslandschaft. Banken und Eigenkapitalgeber sind nach wie vor ein wichtiger Finanzierungspartner. Seit einigen Jahren sind aber alternative Modelle wie Leasing, Factoring und Co. auf dem Vormarsch. Mittelständler setzen gerne auf bankenunabhängige Modelle.

Dazu 3 Fragen an
Carl-Jan von der Goltz

Carl-Jan von der Goltz, geschäftsführender Gesellschafter bei Maturus Finance GmbH in Hamburg
goltz@maturus.com

14. März 2019

1 - Welche Anlässe gibt es für Unternehmer, um an der eigenen Finanzierungsstruktur zu arbeiten?

Da gibt es viele Anlässe – z. B. Umstrukturierungen, Optimierungen oder die Vorfinanzierung von Aufträgen nach einer Sanierung. Auch für die Auszahlung von Gesellschaftern oder den Kauf von Unternehmen können zusätzliche finanzielle Mittel benötigt werden.

Für Unternehmen des produzierenden Gewerbes ist die rein objektbezogene Finanzierungsform Sale & Lease Back von gebrauchten Maschinen und Pro- duktionsanlagen eine innovative Möglichkeit der Liquiditätsbeschaffung. Viele Betriebe haben enormes gebundenes Kapital in Form von gebrauchten Maschi- nenparks in der Werkhalle stehen. Beim Sale & Lease Back werden diese verkauft und direkt zurück geleast.

2 - Vor welchen Problemen stehen Unternehmen heute Ihrer Ansicht nach?

Banken werden künftig aufgrund der Regularien bei vielen Finanzierungsanlässen noch weniger Spielraum haben. – Ein Beispiel: Mit Einführung von IFRS 9 muss jedes einzelne Engagement in der Bilanz zum aktuellen Marktwert angesetzt werden, was eine höhere Hinterlegung von Eigenkapital zur Folge haben wird. Der Druck steigt, z. B. Sanierungsengagements mit einhergehendem Wertberichtigungsbedarf, weiterzuverkaufen. Es ist zudem davon auszugehen, dass Banken kaum neue Kredit-Engagements begleiten, die aus ihrer Sicht risikobehaftet sind. Die Folge: Bei der Vergabe wird die Bonitätsschere noch deutlich weiter auseinander gehen. Andere Finanzierungspartner werden diese Lücke zunehmend schließen: Bonitäts- und banken- unabhängige Anbieter, auch Private Equity-Unternehmen, Fin-Techs sowie verschiedene Player am Kapitalmarkt.

3 - Welchen langfristigen Finanzierungsmix würden Sie empfehlen?

Es muss eine strategische und breit aufgestellte Unternehmensfinanzierung mit einem Mix aus Modellen und verschiedenen Geldgebern her, die Mittelständlern ausreichende Mittel für verschiedene Anlässe sichert. Einen bonitäts- und bankenunabhängigen – und damit wirklich alternativen – Baustein im Rahmen dieses Mixes stellt die Innenfinanzierung in Form von Sale & Lease Back des gebrauchten mobilen Anlagevermögens dar. Geeignet für die Finanzierung von Innovationsprozessen, über Wachstum, Nachfolgen bis hin zu Sanierungen, sprich, für alle unternehmerischen Lebenslagen.