Allgemein

SHS steigt bei Herzklappen-Reparaturset-Produzenten CoreMedic ein

Tübingen – SHS steigt bei CoreMedic ein. Das Start-up entwickelt minimalinvasiv einzusetzende Reparatursets zur Behandlung von Herzklappen-Erkrankungen. SHS investiert Mittel aus seinem vierten Fonds, um weiteres Wachstum sowie die klinische Verwendung der innovativen Produkte von CoreMedic voranzutreiben.

Herzklappen-Erkrankungen wie Mitralklappen-Insuffizienz oder Mitral-Insuffizienz sind eine der häufigsten Ursachen für Herzfehler. Aufgrund von Klappenfehlern werden alleine in Deutschland rund 20.000 Operationen jährlich durchgeführt. Die aktuell gängigste Behandlungsmethode ist dabei die Operation am offenen Herzen. CoreMedic hat mit „ChordArt(TM)“ eine neue Methode entwickelt, die leichter durchführbar ist und weniger Belastung für den Patienten bedeutet. Mit seinem neuen medizinischen Produkt möchte CoreMedic die Behandlung von Patienten mit Mitralklappen-Insuffizienz entscheidend verbessern. Eine Behandlung mit „ChordArt(TM)“ stellt einen vergleichsweise geringen invasiven Eingriff dar und erlaubt deshalb auch die Therapie von Patienten, für die eine schwierige und belastende Operation am offenen Herzen nicht in Frage kommt. Minimalinvasiv, über die Oberschenkelschlagader (transfemoral) werden Implantate zum Herzen geführt und an den Herzklappen angebracht. Die Methode kann für Patienten bestmögliche Behandlungserfolge erzielen. Weltweit könnten damit Millionen von betroffenen Patienten besser behandelt werden.

Über SHS
Derzeit investiert SHS aus dem aktuellen Fonds SHS IV mit einem Volumen von 125 Millionen Euro. Der Fokus liegt auf Medizintechnik- und Life-Science-Unternehmen in der DACH-Region, auf Expansionsfinanzierungen, Gesellschafterwechsel und Nachfolgesituationen. Dabei geht SHS sowohl Minderheits- als auch Mehrheitsbeteiligungen ein. Das Eigenkapital-Investment beträgt bis zu 20 Millionen Euro. Transaktionen im mittleren zweistelligen Millionenbereich können gemeinsam mit einem Netzwerk von Co-Investoren umgesetzt werden.

Über CoreMedic
CoreMedic wurde 2012 in Bern (Schweiz) gegründet und ist eine Medizintechnik-Firma mit Niederlassungen in Biel (Schweiz) und Tübingen (Deutschland). CoreMedic nahm seine Anfänge im klinischen Umfeld und adressiert direkt die unerfüllten klinischen Ansprüche und Bedürfnisse von Chirurgen und Ärzten.

CoreMedic ist auf die Entwicklung von medizinischen Geräten und Therapien für die Behandlung von Erkrankungen der Herzklappen spezialisiert. Dieses Gebiet repräsentiert einen Milliardenmarkt weltweit. CoreMedic’s ChordArt(TM) Mitralklappen-Reparatursystem fokussiert sich auf die minimal-invasive, transfemorale Reparatur der Mitralklappe am schlagenden Herzen.

CoreMedic besteht aus einer Gruppe von hochprofessionellen Fachleuten mit einem breiten Erfahrungsschatz in medizinischer Anwendung (Chirurgen und Kardiologen), Management, Forschung und Entwicklung, Produkt-Zulassungen und Qualitätssicherung. Das Team hat schon mehrmals erfolgreich unter Beweis gestellt, dass es innovative Medizintechnik- Unternehmen aufbauen und führen kann. Es besitzt ein breites Netzwerk an Kontakten und Verbindungen zu international anerkannten und bekannten Chirurgen und Ärzten und Meinungsbildnern im kardiovaskulären Feld.

Kommentare

Antworten