Allgemein

Porcher Industries erwirbt P-D Interglas Technologies

München/Düsseldorf – ARQIS hat Porcher Industries beim Erwerb der P-D Interglas Technologies GmbH durch eine neue gegründete Gruppengesellschaft im Rahmen eines Asset Deals beraten. Die Übernahme wurde vom Dresdner Notar Dr. Georg Schildge beurkundet und umfasst sämtliche Geschäftsaktivitäten, Belegschaft, Vermögenswerte, Infrastruktur und Markenrechte von Interglas Technologies. Die Parteien haben Stillschweigen über den Kaufpreis vereinbart.

Die Interglas Technologies GmbH mit Hauptsitz und Produktionsbetrieb in Erbach (Donau) gehört zur größeren Preiss-Daimler Gruppe und verfügt über 50-jährige Erfahrung in der Herstellung und Innovation von Glas-, Karbon-, Aramid-, Basalt und weiterer synthetischer Gewebe. Das Unternehmen ist ein wichtiger Lieferant technischer Gewebe, sowohl innerhalb Deutschlands als auch weltweit.

Porcher Industries hat ihren Sitz im französischen Badinières und ist ein führender Hersteller technischer Textilien und thermoplastischer Composite-Lösungen. Der Wechsel der P-D Interglas Technologies GmbH hin zu Porcher Industries Germany GmbH tritt zum Oktober 2017 in Kraft, dazu gehört auch die Übernahme der aktuellen und sehr erfahrenen Interglas-Belegschaft von 155 Mitarbeitern.

Berater Porcher Industries: ARQIS Rechtsanwälte (Munich/Düsseldorf)
Andreas Dietl, Dr. Christof Alexander Schneider (beide Federführung; beide M&A), Dr. Daniel Wied (M&A), Dr. Ulrich Lienhard (Immobilienrecht), Marcus Nothhelfer (IP/Commercial); Associates: Dr. Markus Schwipper (Arbeitsrecht), Dr. Philipp Maier (IP/Commercial), Daniel Zimmer (M&A)

Kommentare

Antworten