Allgemein

HTGF investiert mit weiteren Investoren in Freiburger Start-up Blue Inductive

Stuttgart – Die Blue Inductive GmbH entwickelt kabellose Ladesysteme und revolutioniert damit die Energieversorgung mobiler Roboter im Industriebereich. Die wartungsfreie Schnell-Ladelösung von Blue Inductive ermöglicht einen vollautomatisierten Ladevorgang – ganz ohne menschliches Zutun. Damit überwinden sie die Nachteile klassischer Steck- und Schleifkontakte und erhöhen die Prozesseffizienz in Logistik- und Produktionsanlagen. – Zusammen mit Phoenix Contact Innovation Ventures, dem VC Fonds Baden-Württemberg, der MBG Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft und einem Business-Angel, unterstützt der HTGF die Markteinführung dieser vielversprechenden Technologie.

Fortschritte in der Sensor-Technik und der autonomen Navigation sorgen derzeit für eine Revolution im Bereich mobiler Roboter-Systeme. Diese erschließen viele neue Anwendungsfelder und können immer komplexere Aufgaben übernehmen. Ein wichtiges Thema ist dabei die einfache und zuverlässige Versorgung mit elektrischer Energie.

Die von Blue Inductive entwickelten kabellosen Schnell-Ladegeräte sind optimal auf die Anforderungen im Industriebereich abgestimmt und lassen sich durch ihre kompakte Bauweise leicht in die verschiedensten Prozesse integrieren. Dadurch wird ein regelmäßiges Zwischenladen mit hoher Leistung ermöglicht: „Die hochpreisigen Robotik-Systeme unserer Kundenrechnen sich nur, wenn diese möglichst rund um die Uhr in Betrieb sind. Mit heute gängigen Systemen hat man oft ladebedingte Standzeiten von mehreren Stunden täglich, dazu kommt die Wartungsanfälligkeit von Steck- und Schleifkontakten. Vor diesem Hintergrund wird unsere wartungsfreie Schnell-Ladelösung sehr gut vom Markt angenommen“, sagt Mitgründer und CEO Florian Reiners.

Hinter der von Blue Inductive entwickelten etaLink-Technologie stecken mehrere Jahre intensive Entwicklungsarbeit. Ausgangspunkt waren Forschungsaktivitäten am Fraunhofer ISE, an dem die vier Gründer zuvor gearbeitet haben. Basierend auf dem Prinzip der magnetischen Induktion konnten mehrere Innovationen im Bereich Schaltungslayout, Regelungstechnik und Spulendesign realisiert werden. Mit einem Gesamtwirkungsgrad von über 93% sind die auf der etaLink-Technologie basierenden Systeme führend.

Aktuell steht Blue Inductive kurz vor der Markteinführung und erste Kunden konnten bereits akquiriert werden. Mit der durchgeführten Finanzierungsrunde soll das bestehende Team weiter ausgebaut und die Markteinführung beschleunigt werden: „Mit dem HTGF an unserer Seite konnten wir einen starken Partner gewinnen, der uns nicht nur finanziell, sondern auch durch seine mehrjährige Erfahrung im erfolgreichen Aufbau junger Technologie-Startups sowie ein großes Netzwerk im Industriebereich unterstützt“, sagt Mitgründer und CFO Johannes Mayer.

„Die innovative Ladetechnologie von Blue Inductive schafft die Grundlage für die Optimierung des gesamten Energiesystems von fahrerlosen Transportsystemen und bringt somit einen wesentlichen Mehrwert für die Hersteller von mobilen Robotern. Wir sehen großes Potenzial, dass sich Blue Inductive nicht nur an dem schnellwachsenden Markt der industriellen Robotik beteiligt, sondern auch neue Einsatzbereiche beim Endkunden durch stärkere Automatisierung und effizientere Roboterflotten ermöglicht“, sagt Lucille Bonnet, Senior Investment Manager beim HTGF.

Über die Blue Inductive GmbH
Blue Inductive wurde im April 2016 von vier ehemaligen Mitarbeitern des Fraunhofer Instituts ISE in Freiburg im Breisgau gegründet und über EXIST-Forschungstransfer durch das BMWi und die Europäische Union gefördert. Die Kernkompetenz des Unternehmens ist die Entwicklung hocheffizienter, kabelloser Batterieladegeräte für Industrieanwendungen.

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) ist Deutschlands aktivster Frühphaseninvestor. Mit einem Volumen von rund 820 Mio. EUR in drei Fonds finanzieren wir junge innovative Technologie Startups und unterstützten sie aktiv bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee. Thematisch sind wir breit aufgestellt. Unsere drei Investmentteams fokussieren sich auf hardwarenahe Ingenieurwissenschaften, Life Science, Chemie und Material Science sowie Software, Media Internet. Unsere Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW sowie namhafte Wirtschaftsunternehmen.

Kommentare

Antworten